Sport

Ein Border Collie kann und will viel mehr, als nur Spazierengehen. Er ist jahrelang für ausdauerndes Arbeiten gezüchtet worden und fordert daher nach wie vor eine körperlich wie geistige Anregung. Hundesport bietet zahlreiche Möglichkeiten; dabei kann jeder das für sich und seinen Hund finden, was ihm am besten entspricht.

AGILITY "Agility is fun" heißt das Schlagwort der weltweiten Agility-Bewegung, die erst vor etwa 20 Jahren entstand.

Beim Agility durchlaufen Hund und Mensch einen abwechslungsreichen Parcours, der gleichermaßen Konzentration, Schnelligkeit, Geschick und Wendigkeit fordert. Agility ist in erster Linie eine Freizeitbeschäftigung, die einfach Spaß macht, in zweiter Linie ist es auch ein ernsthafter Sport in fünf Leistungsklassen.

Und weil es für Border die ideale Beschäftigung darstellt, sind die Turniere zunehmend schwarz-weiß dominiert...

Treibball heisst meine und Clooneys neue Leidenschaft!

Wir hatten vor einiger Zeit schon mal ein kurzes Seminar bei Lynn Hesel mitgemacht und trainiern seit Herbst intensiv mit Bärbl Runggaldier aus Bamberg ("die Treibballschule").

 

Treibball ist gerade für Hütehunde die ideale Beschäftigung, es fördert die Kommunikation zwischen Mensch und Hund.

Ganz einfach gesagt: Ziel ist es, dass der Hund Bälle in ein Tor und auf seinen Menschen zutreibt. Es hat damit viele Elemente aus der klassischen Hütearbeit und macht für den Hund viel mehr Sinn, als  - Obedience-Fans mögen`s mir nachsehen - z. B. strenges "Fußlaufen".

Der Hund kann sich einerseits richtig austoben, wird in der Arbeit aber auch durch Anweisungen und "Stop-Signale" dirigiert und kontrolliert. 

Toll, auch wenn ich selber es leider nicht machen kann, ist Flyball.

Darin ist aber Chica aus meinem A-Wurf.

Hierbei geht es darum, in einer Mannschaft in einer Art Staffellauf" zu starten. Der Hund muss über mehrere Hürden hinweg nach vorne arbeiten, am ende der Hürden bei einer Wurfmaschine einen Mechanismus auslösen , den herausschiessenden Tennisball fangen und so schnell wie möglich über alle Hürden zurück.

Turnierhundesport wird in verschiedenen Disziplinen, oft als Mannschaftskampf ausgeübt. Es gibt Hindernisläufe, Slalomläufe, Unterordnungsübungen. Besonders viel Spaß machen sicher Staffelläufe. Patch und ich haben uns bislang nur an Geländeläufen versucht, die als Einzelwettbewerb geführt werden und wahlweise als 2000 - oder 5000 - m -Lauf absolviert werden können. Bei den Turnieren der ATM ist vor allem Annika mit Patch gestartet.